Part 3: SanDiego, Thanksgiving und Cannon Beach :)

Montag, 29.11.2010

Am 25.11 war dann das nächste große Event: Thanksgiving! Schon 2 Tage vorher hat Mary (die Vermieterin) angefangen zu backen :) Es war einfach super! Um 4PM (etwas früher als bei den meisten) gab es dann einen riesigen Truthahn mit 2Kartoffelbrei, Süßkartoffeln, Bohnen, Salat, Füllung und Cranberry Sauce und zum Nachtisch Apfel und Kürbiskuchen- alles einfach fantastisch! Wir haben uns den Bauch vollgeschlagen :)Smith schneidet den Truthahn!Nach dem Dinner :)Mary und Smith- unsere Vermieter: sehr lieb!!!

Danach sind wir dann noch in eine Bar feiern gegangen, was auch wieder sehr lustig war!Warum auch immer..... die haben Thanksgiving irgendwie anders gefeiert :)

Am darauffolgenden Tag sind wir abends erst in HarryPotter7 gegangen und danach tanzen: ins Baracuda.... da hab ich dann den Portland club. shock bekommen ^^ ich wusste ja schon von vorher dass die Amis einen - naja- sagen wir mal interessant Tanzstyl haben aber da..... Viele Mädels hatten kurze Kleidchen an: egal welche Figur sie hatten.... und sie waren zum Teil wirklich alles andere als schlanK ;) Ja und wie sie getanzt haben.... Ungefähr wie die Mädels in HipHop Videos nur eben schlechter^^ die eine hat sogar einen Spagat gemacht und ist im Spagat hoch und runter.... die anderen: mit den Händen auf dem Boden- Beine durchgestreckt. Außerdem gab es einen 'Doggy Cotest' was eigentlcih einfach nur viel viel Arschwackeln heißt^^ und die Röcke und Kleider sind immer schön hochgerutscht..... LOL

In der Nacht haben wir dann aber eine sehr erschreckende Nachricht erhalten: bei dem Christmastree- Lighting am abend vorher auf dem PioneerSquare in Portland wurde ein 19jähriger Junge aus Somalia festgenommen, der die riesige Menschenmenge (va Familien und Kinder) in die Luft jagen wollte.... Djihadd... in Portland, weil hier ja niemand erwartet. Einem der liberalsten und engagiertesten und aktivsten Staaten. Gott sei Dank wusste das FBI von anfang an von seinem Plan, sie haben ihn mit einem verdeckten Ermittler zusammenarbeiten lassen, der ihn mit der 'angeblichen Bombe' (was natürlich keine echte war) versorgt hat und als er die vermeitliche Bombe über sein Handy zünden wollte, wurder er festgenommen. Aber trotzdem. In Portland. All die Kinder und Familien. Ich war zwar nicht da, aber hätte ich nicht so viel zu tun gehabt (Uni) wäre ich wahrscheinlich da gewesen..... unglaublich. Terrorismus ist hier doch ein großes Thema, echt schrecklich das Menschen zu sowas im Stande sind. Fürchterlich.

Wer mehr wissen will: http://www.stern.de/panorama/anschlagsversuch-bei-us-weihnachtsfeier-19-jaehriger-student-wollte-autobombe-zuenden-1628350.html

 

Am Samstag haben wir uns dann etwas wirklcih wirklich gutes getan: wir waren deutsch Essen!!!!!!!!!!! Im Rheinländer (deutsches Lokal) haben wir Jägerschnitzel mit Spätzle gegessen und: es war hervorragend! WIrklich sehr sehr lecker! Und deutsches Bier getrunken, das tat soo gut- unser eigenes Thanksgiving eben :)

Danach sind wir in einen Club und haben uns zwei Bands angesehen: typisch Portland sehr indi- rock mäßig, die eine mit etwas elektro einfluss: zwei sehr gute bands, hat super viel spaß gemacht: hier gibt es einfach unglaublich viele super gute kleine bands! und viele hipster hier in portland: das sind die jungs die enge jeans tragen und ein lässiges Shirt und ne riesen Brille tragen: sehr individuell eben und künstlerisch- I love Portland :) Bands im Doug fir :)

Ja und heute sind wir nach CannonBeach gefahren! 1,5h westlich von Portland, hinter den Bergen (da lag dann wirklicher Schnee^^) liegt die superschöne Oregon Coast! Und wir hatten mega Glück: Hammer Wetter! Kein Regen, sondern Sonnenschein und sogar relativ warm! Wunderschön..... Hammerküste, super Tag! Wir haben den ganzen Tag da verbracht: haben ein bischen gewandert und uns lustige Geschichten von Matt (Ami) angehört über das Verhältnis zu wilden Tieren in Amerika (va. in Colorado: da kommt er her): einmal war ich abends wandern und dann standen da plötzlich 5 Coyoten... da dacht ich mir wow.... bin aber einfach vorbeigelaufen, die haben mich in Ruhe gelassen. Und einmal hat unser Hund einen Schwarzbären auf den Baum gescheucht: Der Bär saß im Baum und der Hund saß unten und hat ihn angebellt :D und ein Elch hat mal unseren Hund ewig ums Haus gehagt. Und Berglöwen mag ich, die machen dir auch nichts, nur 4-5jährigen Kindern: die würden sie holen, aber die greifen keine Erwachsenen an..... einfach nur krass :) lol

Cannon BeachHaystack RockAussicht auf Cannon BeachIndian BeachIndian Beach

Soweit sogut.... jetzt sind es auch nur noch 2 Wochen bis es ab nach Hawaii geht! Ich sag euch ich freu mich mega!!!! Und ich kann euch nur raten: Auf facebook sind alle meine Bilder online, wirlich schöne dabei :)

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

Isa

Part 2: SanDiego, Thanksgiving und Cannon Beach :)

Montag, 29.11.2010

Nach einiger Zeit habe ich mich dann aber einigermaßen daran gewöhnt und konnte Bruno Mars und die Musik genießen und tanzen- endlich wieder guten HipHop und House und nicht 10Jahre alt :)

FluxBruno Mars

Am nächsten Tag war das Wetter leider immernoch schlecht, aber wir sind trotzdem Sightseeing gegangen^^ Wir waren an der Coronado Bay: eine Art Insel vor SanDiego mit Blick auf den Hafen. Danach waren wir in Downtown und mal wieder ein bischen shoppen^^

Blick auf Downtown von Coronado ausSilver Beach? oder so ähnlich^^

Am Abend gings dann ins Ivy: ein anderer Club in SanDiego, der mir viel viel lieber war: die Musik war gut, die Leute waren zwar aufgestylt aber es gab auch Leute mit Jeans und Mädchen mit normaler Figur :) Allerdings lernte ich hier etwas anderes kennen: grinding: es dauert keine 2 MInuten wenn man tanzt bis ein Kerl hinter einem auftaucht und sich sehr sehr nahe zu einem stellt und mit einem tanzt.... Wirklich eng ;) In SD sind die Leute definitiv noch offener und sind viel schneller bei sowas dabei, sprechen einen an, tauschen die Handynummern, da ist es in Portland doch eher europäisch.Ansonsten war es einfach ein super Abend mit viel Spaß und va tanzen :)Aussicht auf Downtown vom Ivy rooftop^^3 gaaaanz liebe Mädels!

Der nächste Tag war mein lieblings Tag! Zuerst sind wir zu La Jolla Beach aufgebrochen: sooooo mega schön...

 La Jolla :) I love!

mit vielen Seehunden und sogar etwas Sonne und ohne Regen! Mein absoluter lieblings Strand in SD!

Danach sind wir dann zu Point Loma aufgebrochen: eine Halbinsel mit einem Leutturm drauf und einer wunderbaren Sicht über SD! Auch wunderschön!Sicht auf SD von Point Loma aus

Zum Schluss sind wir dann noch an den Hafen: leider konnte ich die Schiffe kaum fotografieren weil die Sonne schon fast unten war und wir heim mussten, aber hammer schön! Am Abend waren wir dann noch mexikanisch Essen und haben mexikanische Cola probiert: mit richtigem Zucker (Zuckerrohr!) seeeehr lecker!!!

An meinem letzten Tag bin ich dann in den Balboa Park gewandert (Sarah hatte Uni) und zwar wirklich gewandert: zur illustration des amerikanischen öffentlichen verkehrssystems:

ich bin mit dem bus ca. 45Minuten zu der nähesten Haltestelle gefahren. Naja und dann (leider) nach Googlemaps gelaufen: irgendwann einfach am Rande einer Straße auf irgendwelchen Trampelpfäden zwischen Gestrüpp und Kakteen- immerhin in der Sonne :) Nach 1h kam ich an :) Um dort festzustellen das es einen kürzeren Weg gibt (der immerhin nur ca. 40min zu laufen dauert :D)die Wanderung zum Park :)

Aber der Park war wirklich schön: sehr mexikanisch! Leider war das Kunstmuseum zu, aber es war trotzdem sehr schön!

Balboa Parkso nah fliegen die Flugzeuge da an der Stadt: der Flughafen ist mitten in der Stadt....

Am Abend habe ich dann gepackt und Ming, eine sehr süße und liebe Freundin von Sarah hat dann für uns gekocht: koreanisch. Leider war Seegrass daran und ich mag ja nichts aus dem Meer (ich mag einfach den Geschmack nicht :() aber ich habs trotzdem tapfer gegesen und ansonsten war es auch sehr lecker!

Nach ca. 5h Schlaf sind wir dann um 4.30 oder so aufgestanden damit ich meinen Flieger um 6 Uhr bekommen konnte und dann ging es für mich wieder zurück ins 'verschneite' Portland mit ca. -2°. Und da stellte ich dann fest dass die Amis bei Schnee durchdrehen (zumindest hier in Portland): es lag eigentlich kein Schnee rum, nur etwas tau, aber am Abend vorher -so wurde mir erzählt- hatten die Busse (trotzdem dass KEIN Schnee da war) wegen einem angekündigten 'Schneesturm' (gabs keinen) Schneeketten drauf!!! Unglaublich! Die Uni hatte dann erst ab 10Uhr auf und an dem Tag als ich ankam (man bedenke: kein Schnee!) wurde mein Kurs von 17.30-21Uhr komplett abgesagt zu unserer Sicherheit :) lol - fand ich gut!

...weiter geht's mit Part3 !

Part 1: SanDiego, Thanksgiving und Cannon Beach :)

Montag, 29.11.2010

Hallo zusammen!

Wie ihr alle wahrscheinlich am Namen erkennen könnt, waren die letzten 2 Wochen etwas aufregender als der Monat davor :) - wahrscheinlich werden das sogar zwei Beiträge, weil man nicht so viel auf einmal veröffentlichen kann :)

Ok, also etwas erkältet aber mit voller Vorfreude bin ich am 16.11 nach SanDiego geflogen- mein erster Flug alleine :). Als ich ankam: Sonnenschein, Palmen und ca. 24Grad! Einfach himmlisch nach dem kalten nassen Portland.... Sarah hat mich dann abgeholt und wir haben bei ihr gequatscht gegessen und für die Woche eingekauft :)Am Abend sind wir etwas trinken gegangen :)

Ankunft am Flughafen, SD

Am nächsten Tag bin ich erstmal nach Fashion Valley auf: shoppen :) Sarah hatte Uni, aber ich war ganz gut beschäftigt, super zum einkaufen, ich glaube ich bekomme Probleme mit dem Gepäck auf meinem Heimflug nach Deutschladn :)

Fashion Valley

Später hat Sarah mich dann abgeholt und wir sind zusammen nach OldTown: einem Touristengebiet, das zum Teil sehr mexikanisch aussieht oder eben sehr nach Cowboy- Stadt: wirklich süß! Am Abend hat Sarah ein kleines BBQ für Freunde veranstaltet: sehr lecker! Und ich habe ihre Freunde kennengelernt: wirklich sehr sehr liebe :) Und sie haben mir Pokern beigebracht: jetzt kann LasVegas an Silvester kommen!!!

Old TownPokern- beratung mit meiner Lehrerin :)

Der dritte Tag fing dann leider mit regen an und es war auch nicht mehr so warm. Aber egal- Sarah hat mir ihre Uni gezeigt: sehr schön im mexikanischen Stil und nach der international Coffe Hour sind wir dann nach Pacific Beach gefahren, damit ich endlich wieder das Meer sehen konnte :) Sehr schön.....UniPacific BeachSarah und ich am PBMission BeachMission Beach

Nach ein bischen shoppen und einem weiteren Strand sind wir nach 'Hause' und haben uns für den Abend fertig gemacht: Bruon Mars live in dem 'fanciest' Club in SD: Flux. Naja, mein erster 'Shock' kam als ich Sarah sah.... früher ohne HIghheels und Kleider sah sie jetzt einfach richtig schick aus :) Und als die anderen auch alle sehr aufgestylt kamen wurde mir klar: ok, das ist definitiv anders als in Portland :)

im Flux^^

Als wir dann in dem Club angekommen sind hatte ich auch ziemlich schnell einen größeren 'Cultureshock': vorallem wenn man direkt von Portland kommt: das ist einfach das komplette Gegenteil als hier im Norden :) Die Frauen: alle Größe 32/34, groß, mind. 10cm Highheels, 'Mini-mini- Cocktailkleidchen', blond, gestylt- wie im Magazin..... und ich dachte immer solche 'Model' Frauen gibt es nicht wirklich :D Jedenfalls war das wirklich anders als in Portland: hier ist es eher 'casual'- einfach so wie man sich gut fühlt. Wenn ich meinen Lieblingsrock mit meiner Lieblingsbluse kombinieren will, macht man das hier einfach, auch wenn das eine Orange und das andere Rot ist :)- genauso wie man eher natürlcih rumläuft, zwar auch hier alle durchtrainiert aber eben noch natürliche 36-38 :) Naja, dann wollte ich erstmal einen Drink- aber als ich sah das die hier so 20-25$ kosteten habe ich es dann doch gelassen^^ Und dann wie die sich verhalten haben: ich weiß nicht wie viele Höschen und Brüste ich an dem Abend gesehen habe.... alle sehen gleich aus und alle haben einen Sixpack..... ich stand zum Teil Minuten nur mit offenem Mund da- unbeschreiblich- als Mann wären mir die inneren Werte hier glaube ich auch egal- wahrscheinlich ist es deshalb auch ein bischen oberflächlich und die Persönlichkeit scheint nicht soooo wichtig zu sein, im Gegensatz zu Portland: hier will jeder individuell sein und seine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen .)

... weiter gehts mit Part2!

Half- time

Montag, 15.11.2010

Hallo zusammen!

ich weiß, jetzt ist es doch schon wieder ein ganzer Monat her, dass ich etwas geschrieben habe... einfach unglaublich, wie beschäftigt man hier ist ;)

Ja, mittlerweile habe ich auch schon ein bischen mehr als die Hälfte meiner Zeit in Portland rum, denn leider hat das mit dem Praktikum nicht funktioniert. Irgendwie bekäme ich nur Bafög, wenn ich mindestens 12Wochen Praktikum machen würde, aber wegen meinem Visum darf ich nur 10 Wochen machen. Naja und ein bezahltes Praktikum zu bekommen ist wirklich sehr schwierig. Aber das ist ok, ich freue mich auch schon wieder riesig euch alle wieder zu sehen und zu drücken ;) Und am 11.1. ist es auch soweit, denn da lande ich wieder in Deutschland ;)

Ansonsten geht es mir hier sehr gut. Nach einer anfänglichen Stressphase, die ich vorallem der Uni zu verdanken hatte, gefällt es mir hier sehr gut! Ich habe hier mittlerweile richtig liebe Menschen kennengelernt- die Amis sind (zumindest hier in Portland) wirklich nicht so oberflächlich wie man denkt. Eher sehr lieb und hilfsbereit :)

Meine Zeit verbringe ich momentan größtenteils mit lernen, Freunde treffen und Sport- wobei ich der Meinung bin, dass ich trotzdem schon etwas zugenommen habe- aber ich denke nur so 2-3kg...

Naja und vor 2 Wochenenden war ja dann auch Halloween: ein mega Spaß in den USA! Alle sind verkleidet und die Party war einfach mega klasse! Wir waren wieder in der Kirche: da hat diesesmal sogar eine Band gespielt! Einfach hammer ;)

The Funky Church- Halloween PartyParty Crew ;)Halloween- Decomehr Fotos: Facebook ;)

Ungefähr zu der Zeit wurde es dann auch etwas angenehmer mit der Uni: das Midterm rum (und die 3. beste: ein A ;)), bisher immer volle Punktzahl in den Assignements und wenn ich am Dienstag die Stunde (bzw. 3 Stunden) mit Tiffany zusammen gehalten habe, ist da auch noch einmal ein großer Batzen weg ;)

Naja, und dann hatte ich aber nochmal richtig Pech: ja, irgendwie schein ich hier vom Unglück verfolgt und Verkehrsmittel haben wohl was gegen mich: Ich hatte einen Fahrradunfall. Sehr seltsam: Ich bin einfach gefahren und plötzlich hat das Rad komplett blockiert und ich bin einmal komplett drüber gefallen! Gelandet mit mehreren Schrammen (eine im Gesicht!), blauen Flecken und Schmerzen. Naja, aber immerhin keine Gehirnerschütterung und auch sonst nichts schlimmeres. Ab jetzt fahre ich Bus! Echt furchtbar^^

 Vorgestern waren wir dann wieder in der Kirche: diesmal haben da 3 Bands gespielt und am Schluss hat noch ein DJ aufgelegt: das war wieder super!

Parteyyyyyy: Frensh, German and Americans ;)The funky Church: immer gut besucht!

Ja und letztens gabs sogar 'Party Telen'!!! Da waren gleich beide meine besten Freunde und meine 'Mami' Monja online und haben mit mir telefoniert! I miss you you all <3

Ja und Pakte aus Deutschland habe ich mittlerweile auch schon zwei bekommen! SEEEEEHR zu meiner Freude ;)

Wobei ich mich solangs auch wieder auf deutsches Essen freue: Schnitzel mit Spätzle, Fleischkäse, Knödel..... hmmmmmm ;)

Ach ja und vorgestern oder so waren wir im Japanischen Garten in Portland, auch sehr schön:

Aussicht vom Japanischen Garten

und mit Leah und ihrer Mitbewoherin waren wir in 'Edgefield' : ein 'altes' Dorf von 1911 - sehr lustig wie die Amis davon begeistert sind: 'Look at the stairs! They look sooo old!!!' - ja.... meine Uni (bzw. das Schloss in Mannheim) ist 300 Jahre alt ;)

Jedenfalls ist da jetzt ein Restaurant drin und alles ist ganz süß bemalt:

Leah, Staphanie und ich ;)

Aber das auf was ich mich am meisten freue, kommt ja jetzt erst: das reisen!!!!!!

Und los gehts schon diesen Mittwoch! Da flieg ich zu Sarah (Freundin aus Mannheim), die gerade in San Diego studiert!!!! California- here I come ;) fast eine ganze Woche darf ich dann die californische Sonne genießen!

Ja und dann dauert es auch nur noch 2,5 Wochen bis es nach Hawai geht! Maui!!!!!!!!!! 10 Tage- ich freu mich wie verrückt!

Ja und über Silvester kann man ja auch nicht daheim bleiben ;) Also geht es dann wieder nach SanDiego wo ich mit Sarah und Freunden aus Deutschland nach Las Vegas fahre für New Year's Eve!!!!!! Und dann über den Gran Canyon nach San Fransisco!!!! Und wieder nach Portland und dann nach good old germany ;)

Ja und genau das alles lässt den vielen Unistress, die Unfälle und das nicht nicht vorhandene Praktikum gut ertragen ;) Ich hoffe dass ich dann auch öfters mal wieder zum schreiben komme! Aber seid euch sicher: ich mache viele viele Fotos!

 

So, jetzt noch ein paar Impressionen aus Portland:

Am Pioneer Squareeiner der vielen Parks in PortlandRed Riding Hood ;)Portland by nightPortland by night

Gaaaanz liebe Grüße!!!!

Ich hoffe es geht euch auch allen gut!

Isa :)

Portland keeps me busy ;)

Montag, 18.10.2010

Hallo zusammen!

 

Erstmal ein großes Sorry dafür dass ich erst jetzt wieder einen Eintrag schreibe.... aber wie der Titel schon sagt: Die Uni beschäftigt mich und zwar viel mehr als ich dachte! Ich habe zwar nur zwei Kurse und den HipHop Kurs, aber es ist unglaublich viel zu tun: immer viel zu lesen, präsentieren, Hausarbeiten schreiben etc.... das stresst uns alle sehr und ich hoffe dass das auch wieder weniger wird, denn momentan sitze ich auch öfters bis 12uhr nachts dran, weil ich sonst mit nichts fertig werde.Ansonsten ist es aber immerhin sehr interessant und die Profs sind auch sehr nett!

Ja, mit meinem Praktikum ist das allerdings so  eine Sache..... es sieht ziemlich schlecht aus. Ich dachte eigentlich, das BafögAmt würde mir mein Praktikum bezahlen, aber das tut es nur wenn es mindestens 12Wochen sind. Jetzt habe ich aber herausgefunden, dass ich es hächstens 10Wochen machen darf, wegen meinem Visum. Jedenfalls bräuchte ich dann ein bezahltes Praktikum und das ist ziemlich unwahrscheinlich zu finden. Wirklich schade, denn ich habe schon mit einem Prof geredet und er hätte mich gerne in seinem Research Team... und es wäre echt interessant. Naja. Wahrscheinlich habt ihr mich dann schon im Januar wieder ;)

Das mit dem Cheerleading klappt jetzt leider auch nicht. Sehr komische Sache. Irgendwie hat das nie geklappt dass er mich vom Campus abholt und die machen auch nur Partnerstunts und keine Gruppen Stunts.... naja, jetzt trainiere ich immer im Fitnessstudio und bin ein Fan von Pilates geworden ;)

Jetzt zu den hammer Nachrichten: am 17.11 flieg in nach San Diego für 6Tage, die Sarah (Freundin aus Mannheim) besuchen: ich freu mich schon riesig!!! Wird bestimmt super. Aber der absolute Hammer: Am 11.12 flieg ich für 10 Tage nach Mauii, Hawai!!!!!! Hammer! Ich freu mich schon riesig und die Unterkunft und die Bilder sehen mega aus, ich glaube das wird wirklich ein Urlaub der in Erinnerung bleibt!

Ansonsten gehen wir hier va am Wochenende immer feiern: Hauspartys bei Leuten die man nicht kennt: sehr witzig. Einfach hingehen, reingehen und Spaß haben ;) Und heute sind wir von Eugene wieder heimgekommen: Ein Kumpel aus dem gleichen Austauschprogramm hat Geburtstag gefeirt und uns eingeladen: auch super lustig!

Außerdem ist im Sommer im am letzten Donnerstag des Monats 'Last Thursday': ein Straßenfest: da wird eine komplette Straße auf ca. 30Blocks abgesperrt und alle zeigen was sie können: Maler stellen Bilder aus, Leute tanzen, machen Musik.... und alles sehr sehr abgefahren und verrückt, aber sehr lustig!

Instant PoetryFeuertänzerinauf Stelzeninteressantes Fortbewegungsmittel ;)

Hmm..... ich glaube sonst gibts nicht viel neues.... immer viel am arbeiten und machen und tun: wie daheim also :) Aber ich genieße die Zeit und bin echt froh dass ich hier bin. Und eigentlich will ich überhaupt nicht schon im Januar heim.... naja, mal schaun.

Aber vermissen tu ich euch trotzdem :) Hoffe euch gehts allen gut!

Hier noch ein paar Fotos:

bei unserem ersten Football- SpielPortland bei nacht- ja meine Kamera is dafür nicht gedachtCity of Roses: gutes Motiv für ein Tattoo :Pder Lieblingsplatz unserer Katze ;)HauspartyUni EugeneRote Becher Party ;)Party bei Simon

 

Liebe Grüße

Isa

Hardly no time to breath.......

Mittwoch, 29.09.2010

Hallo zusammen!

 Ersteinmal: Entschuldigung für die lange Ruhepause, der letzte Eintrag ist etwas her aber, wie die Überschrift schon sagt: ich habe hier kaum Zeit Luft zu holen ;)

Also: was ist seither passiert?

letzte Woche haben wir noch ein bischen die Stadt erkundet und sehr coole Second- hand Läden (bzw. Vintagestores) gefunden: einfach hammer, man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt! Wunderbare Geschäfte, da kann man sich den ganzen Tag aufhalten! 

Ansonsten mussten wie ziemlich viel organisieren, unter anderem unseren Crater- Lake Trip. Wirklich ein schöner See- anscheinend. Wir sind leider nicht weit gekommen. Wir hatten uns ein Auto gemietet, doch auf dem Weg aus der Stadt ist uns eine Amerikanerin hinten rein gefahren. Wir hatten etwas stark gebremst, weil die Bremsen sehr hart waren und sie hatte wohl nicht aufgepasst. Naja, uns ist nichts größeres passiert, aber meiner Freundin ist es voll in die Schulter gefahren und dann sind wir ins Krankenhaus. Bis dahin gings mir dann auch nicht mehr so gut: Es stellte sich heraus, das  ich eine Gehirnerschütterung hatte. Die haben mit mir sogar ein CT gemacht ;). Jedenfalls war das keine sehr schöne Erfahrung: alleine in einem fremden Land im Krankenhaus.... da kam dann auch das erste mal so richtig das Heimweh..... Naja, egal. Die nächsten zwei Tage habe ich einfach fast nur geschlafen und mich ausgeruht und gegen Ende der letzten Woche ging es dann auch schon wieder! (und heute bin ich wieder top fit;))

Jedenfalls sind wir dann am Wochenende abends mit anderen Austauschstudenten weg gegangen. Hier sind kaum Europäer: nur ca. 6andere Deutsche, 6 Dänen, 6 Franzosen und ein paar wenige Italiener. Sonst va. Asiaten und ein paar Afrikaner. Aber va. mit den Europäern haben wir uns auch schon ganz gut angefreundet und waren an dem einen Abend in einer 'Micro- Brewery'- hiervon gibt es zahlreiche in Portland- auch wenn das Bier einfach kein Vergleich zu unserem ist ;) Das war immer sehr nett und wir hatten viel Spaß beim quatschen, Billiard spielen und tanzen. 

Am Samstag waren wir dann auf dem 'Hügel' in Portland und haben bei ca. 30° wunderbares Wetter und eine mega Ausicht genossen: 

Mount Hood- in wirklcihkeit noch viel besser zu sehen als auf dem Bild

Am Abend haben wir in der Stadt dann ein Straßenkonzert entdeckt: einfach genial! Die Musiker hatten wohl Wurzeln in Irland und haben Gypsy- Punk gespielt- so die Richtung zumindest, mit irischen Einflüssen. Und die Leute haben getanzt und Spaß gehabt. Einfach so, mit Drumms, Verstärker, Boxen und Akkordeon- sowas gibt es hier öfters- ein Grund mehr, Portland zu lieben :) Danach waren wir dann noch bei Voodoo- Doughnuts: eine 'Mini' Kette die es glaube ich nur in Oregon gibt- sehr lecker aber sehr süß: hier gibt es alles mögliche auf und in deinem Doughnut^^ 

Voodoo Doughnuts

Am nächsten Tag ging es dann zu Lost Lake und Mount Hood. Leider war das Wetter an diesem Tag wirklich schrecklich. Es hat die ganze Zeit geregnet! Wir sind trotzdem um dne See gewandert (waren nur 3Meilen) und danach zu Mount Hood: doch da hat man leider kaum etwas von dem schönen Berg gesehen. Nicht mal Schnee.... aber egal, da kommen wir bestimmt noch öfters hin^^ 

Lost LakeWeg um Lost LakeAussicht von Mount Hood aus

Ja und am Montag hat die Uni begonnen: Bis jetzt bin ich sehr positiv überrascht- sehr interessante Fächer, nur die Bücher sind verdammt teuer: abnormal psychology für 130$... naja, ich hoff ich kanns danach verkaufen! 

Ansonsten geht es mir (wieder) sehr gut.... aber es gibt einfach immer was zu tun. Einfach Sachen wie Einkaufen dauern hier einfach ewig, alleine weil es viel mehr Auswahl gibt, die Geschäfte viel Größer sind und es ewig dauert, bis man was bezahlbares findet: hier gibt es fast nichts im Centbereich! Fetakäse: der billigste 3$, Wattestäbchen: 3,5$, 40 Tampongs: 6$ (!!!!), geriebener Käse: 3$, Brot: 5$ !!!!!! Das is einfach pervers... einkaufen macht wirklich keinen Spaß. 

Ach ja und das Bike hab ich endlich! Bin heute das erste mal gefahren: geht einfach viel viel schneller ;)

Und ich war letzte Woche im Recreation Center: Fitnesstudio der Uni: HAMMER!!! Hier gibt es einfach alles: Cardio- Geräte, Hallen, Muskelaufbau- Geräte, Kletterwand, Schwimmbad, Whirlpool....... einfach geil! Und der gewonne Strom von den Cardiogeräten wird sogar ins Stromnetz eingespeist- echt krass.... da war ich letzte Woche gleich 2x 2-3h trainieren, aber dann hatte ich ja die Gehirnerschütterung... naja. Heute hatte ich meinen ersten HipHop Kurs- sehr geil! Die macht das voll gut, und das ist auch ziemlich anspruchsvoll- gefällt mir sehr gut ;) 

 

Hier noch ein paar Bilder von meinem neuen Zuhause:

Das HausDie KücheAuf der VerandeWilli- gibt noch mal einen der heißt Teddy ;) sooo süß!KaminzimmerDie Katze :)Ich auf dem Uni Gelände am Samstag - da wars echt heiß!

Sorry, dass ich immer so kurz angebunden schreibe, aber ich muss schon wieder weg: Hab Uni (17.30- 21.10!!!!) und dann treffen wir uns in ner Bar und morgen dann Vorstellungsgespräch wegen Praktikum, Uni und abends: (hoffentlich) das erste mal Cheerleading! YEAH!!!!

 Denk an euch und hoffe euch geht es allen gut! Freue mich immer über Kommentare!

 Liebe Grüße

Isa

 

PS: mehr Bilder gibts immer mit kleiner Verzögerung auf facebook ;)

South Beach, Crab Fishing and moving in my new 'home' :)

Samstag, 18.09.2010

Hallo zusammen!

So, endlich ein neuer Eintrag! Durch das Krabbenfischen, den Ausflug zum Strand und dem Umzug war relativ wenig Zeit zum Blog schreiben. Aber jetzt :)

Erstmal zu unserem Samstag Abend Ausflug (krass, schon fast wieder eine Woche her....): Der Abend war super lustig! Zuerst sind wir in eine Bar 'Saucebox' gegangen. War eigentlich ziemlich cool: relativ dunkel, laute gute Musik, alles sehr stylisch und leckere Cocktails. Nach einem Cocktail sind wir aber weitergezogen- wir wollten ja mehr sehen von dem Portland- nightlife! Naja, aber irgendwie muss man in Portland wissen, wo man hin muss, wir haben jedenfalls nichts interessantes gefunden. Also haben wir uns entschlossen, die 'Einheimischen' zu fragen: ein amerikanisches Pärchen und ein Ire (alle zwischen 35 und 40) sind es dann geworden, die schon deutlich betrunken waren. Auf unsere Frage, wo man hier gut hingehen kann, meinte der Ami nur: Oh, do you guys wanna hang out with us? Alles klar. Er führte uns dann ca. 20min durch die Stadt, zu einer angeblich super tollen Bar- die dann leider geschlossen war^^. Naja, wir sind dann in eine ziemlich stylische französische Keller- Bar gegange, wo sich dann herausstellte, dass unsere neuen Bekannschaften wohl sehr viel Geld haben (der Ami kam aus San Fransisco und hat wohl ne Brauerei und ewig viel Geld). - Jedenfalls war es wirklich super lustig! Naja, und zum Schluss hat der Ami sogar unsere komplette Rechnung mit übernommen, uns seine Handynummer gegeben und gemeint, wir sollen uns melden wenn wir nach SF kommen, er führt uns dann rum! Sehr geil^^ 

Am nächsten Tag zog es mich dann- nach etwas wenig Schlaf, weil um 4Uhr ins Bett und um 9Uhr aufgewacht- zu dem Waterfront Park. Das ist ein Park am Flussufer und es ist dort super schön! Außerdem hatten wir geniales Wetter, da wollte ich die Stadt etwas erkunden: 

Mount Hood im HintergrundWaterfront ParkOld TownHausfassade- Old TownUni- rechts Fitnessstudio

Danach ging es dann in die Woodburn Outlet Shopping Mall- einfach riesig! Ewig viele Geschäfte und alles soooo viel billiger als in Deutschland! Chucks für z.T. 15-20$!!!! Naja, ich habe mir aber nur eine Columbia Regenjacke und ein Flees Jäckchen für kalte Tage gekauft. 

riesige Reihe mit Geschäften rechts

Am Abend sind wir alle im Hostel geblieben und haben Party im Gang gemacht: :)

Am Montag sind wir dann endlich an den Strand gefahren! Nach 3Stunden fahrt (es geht aber auch schneller an einen näheren Strand), sind wir in Newport angekommen und haben unsere 'Yarts' bezogen. Amerikanisches Camping: Strom und Heitzung im Zelt. Betten. Grill vor der Tür LOL. 

YartInnenraum Yart, pro Yart 5Personen -lol

Aber dann zog es uns natürlich sofort an den Strand. Wunderschön, ich glaube die Bilder sprechen für sich: 

Chrissi und ichNewport- BrückeEin amerikaisches Eichhörnchen- für mom <3

 

Am Abend saßen wir dann alle gemütlich zusammen und haben Bier am Strand getrunken :).

Am nächsten Morgen sind wir dann nach Newport gefahren. Hier haben wir uns zuerst die Seehunde am Hafen angeschaut: die sind echt laut und echt riesig! Und ja, die liegen da freiwillig so eingepfercht in dem Metallkasten und rutschen einfach übereinander hinweg:

Das ist alles voll mit Seehunden :)

Nun kam das 'aufregende' Ereignis: Krabbenfischen. Leider habe ich davon keine Bilder, da ich meine Kamera nicht an Bord mitnehmen wollte, aber andere haben Fotos gemacht und ich werde versuchen, da ran zu kommen. Jedenfalls haben Christine und ich uns die Hilfe von gleich 3 Jungs geholt. Das Prinzip ist ganz einfach: Man hat ein Netz, das die Form von einem Trichter hat. Unten knotet man Hähnchenfleisch fest und lässt das Ganze ins Wasser- dann wartet man. Nach ca.10-15min holt man das ganze dann hoch und hat (fast immer) mehrere Krabben darin! Leider haben wir aber nur 1 essbare gefangen, bzw. nur eine die man essen darf, die sie riesig sein müssen, die kleinen werden nämlich wieder ins Wasser geschmissen, damit sie noch ein bischen leben^^

Am Mittag sind wir dann noch an einen anderen Strand in Newport gefahren: Allerdings war das Wetter an diesem Tag nicht so schön wie am Vortag, sondern typisch für Newport: neblig! Der Strand muss sogar noch schöner sein als der andere, aber seht selbst: 

 

voll neblig, da hinten is Wasser ^^

Den Abend haben wir dann wieder gemeinsam am Lagerfeuer ausklingen lassen. 

Am Mittwoch ging es dann wieder nach Portland. Der Tag war auch ziemlich stressig: morgends haben wir gepackt, sind dann gefahren und haben mittags unser Zimmer im Uni- Hotel bezogen:

ja etwas unordentlich.... aber naja

ich frage mich nur: warum konnten wir da nicht die erste Woche wohnen? Sehr viel besser als das Wohnheim :D. 

Naja, dann sind wir schnell in die Stadt und haben uns endlich amerikanische Handys geholt! Meine amerikanische Nummer: (001) 503-960-7364. In den Staaten gibt es kaum Prepaid- Anbieter: genau 2. Naja und irgendwie ist denen ihr Handy system noch sehr alt: es gibt nicht mal Sim- Karten bei Cricket (mein Anbieter), man muss sich ein Handy dazu kaufen, das man dann in Deutschland wieder wegschmeißen kann (dafür kostets auch nur 20$- aber es kann auch nichts.) Der Vorteil hier: 'nur' 45$/ Monat (hier billig!!!), einfach nicht zahlen, wenn man kündigen will und : kostenlose SMS ins Ausland, also International! Also wundert euch nicht wenn mir langweilig ist und ich euch mit SMS bombadiere :). 

Abends gab es dann noch ein großes Abschieds- Dinner: chinesisch und sehr lecker! Sogar für mich :). Vorallem nach dem Essen beim Campen: das war- naja- amerikanisch: Morgends: Toastbrot (Inhaltsstoff: ZUCKER en masse) mit Zucker- Marmelade und Schoko Muffin: Zuckerschock! (ich habe auch keinen Muffin gegessen^^). Mittags: Wurstsuppe, die nach nichts geschmeckt hat. Abends: Sandwiches mit Zuckerbrot und Zuckerkäse und Schinken. Naja. Hier in Portland ist mir das wieder lieber^^.

Gestern (heute ist hier noch Freitag :)) sind wir dann endlich eingezogen! Endlich ein eigenes Zimmer! Zeit für sich! Etwas Ruhe! :) Ja, ich habe dann mein Zimmer eingerichtet, die Koffer ausgepackt und dann hat uns Smith Piper sogar zum Fred Meyers (Supermarkt) gefahren! Total lieb! Er tat mir auch wirklich leid, denn unser Einkauf hat ca. 2h gedauert! Es ist einfach super schwierig, denn alles sieht anders aus, man weiß nciht was schmeckt, muss suchen, bis man was bezahlbares findet und: es gibt MEGA viel Auswahl! Irgendwann geh ich mal den Supermarkt und mach Fotos :D. 

mein Zimmermein Zimmer (die Türe links geht zu einem Wandkleiderschrankunsere 'mini' Küche zum Sachen warm machen etc

Am Abend habe ich dann einige Uni Sachen erledigt und sowas...... 

die Nacht habe ich super geschlafen! Und es war (fast) das erste Mal, dass ich hier nicht nachts gefrohren habe! Irgendwie haben die Amis keine richtigen Hetzungen und die Häuser sind kaum abgedichtet und sie mögen es wohl nicht warm ..... 

Heute haben wir uns dann alle in der Stadt getroffen und ein paar Sachen erledigt: Fahrrad- Straßen- Karte geholt, WebCam gekauft etc....Man kann jetzt also sogar mit Video mit mir telefonieren: Auf Skype: isa.haefner- freue mich auf Anrufe :D. Ja und heute Abend wollen wir wieder weggehen: nach South East.... ich bin gespannt^^ Und da wir keine Fahrräder haben, laufen wir: hin ca. 30min und heim ca. 45 min (weil wir erst zu einem Kumpel gehen, da was trinken und dann in ne Bar gehen....). Naja, ich freue mich schon jetzt auf Fahrräder! :D 

So. Langer Text :) Jedenfalls kommen noch mehr Bilder vom Haus und den Pipers, den Hunden und der Katze, wenn ich etwas mehr Zeit habe, denn jetzt muss ich mich schon wieder fertig machen^^ 

 Denk an euch alle und hoffe es geht euch auch gut!

Gaaaanz liebe Grüße

Isa

Apartment hunting :)

Samstag, 11.09.2010

Hallo zusammen,

 da ich im letzten Beitrag aufgefordert wurde, täglich zu schreiben, schreibe ich jetzt kurz ;) (Wobei täglich wirklich sehr optimistisch ist :)) Da ich nicht zu viel Zeit habe, die Kurzfassung:

Die ersten Tage waren zwar sehr cool, aber auch sehr anstrengend. Die ersten zwei Tage haben wir eben sehr viele Informationen bekommen, wie hier das Bankensystem funktioniert, die Uni läuft (soll wohl nicht schwer sein :D), wie man zum Arzt geht (besser gesagt: zur Krankenschwester, Ärzte kommen nur in schlimmen Fällen und Krankenschwestern sind hier viel länger ausgebildet), welche Kulturunterschiede es gibt und wie man hier telefoniert (bzw. eine amerikanische Handynummer bekommt.). Hier ein paar Bilder:

Nach dem Frühstück :)Foot Carts: Lauter kleine Stände mit super billigem und leckerem Essen! UniUniDowntownGärten auf den Dächern: Portland ist sehr grün& umweltbewusst& sauber!Straße Downtown

Abends hat uns dann Andrea (eine Austauschstudentin aus Deutschland, die letztes Jahr hergekommen ist- habe mit ihr in Mannheim studiert) zu sich nach Hause eingeladen. Und das war der Hammer, denn: sie wohnt mit Freunden in einer KIRCHE! Ernsthaft. Nur ein bischen umgebaut, aber definitiv eine Kirche! Echt geil! Leider war mein Akku leer und ich habe davon keine Bilder gemacht, aber da die Leute da immer wieder Hauspartys schmeißen mit Bands die spielen und zT 200Leute- naja, da komm ich bestimmt nochmal hin :).

Dann waren wir auf einem 'Art meets Music' Festival oder so. Und wo? In einer alten riesigen Highschool- echt geil! Und die Leute da: Von 20 bis 50, von Anzug und Latzhose, Cocktailkleid und abfetzte Jeans- es war alles da. Ich habe in Deutschland noch nie so viele unterschiedliche Menschen auf einer Party gesehen! Aber uns wurde erklärt: In Portland leben die Leute eh nur ein paar Jahre (du findest hier kaum jemand der hier geboren wurde!) und alle sind sehr jung geblieben- va die Männer anscheinend, auch wenn sie 40 sind, ähneln sie wohl eher einem 20Jährigen- interessant :). 

Nach etwas wenig Schlaf ging es dann gestern auf Wohnugnssuche: ziemlich teuer das meiste. Aus Einzelzimmer (will ich ja eh nicht) kosten so zwischen 600 und 700 dollar alles zusammen. WG Zimmer kommt auf die Lage drauf an: Portland is einfach riesig! Allein Downtown: Da kann man schon ca. 20-30min in eine Richtung laufen ohne raus zu kommen! Naja und die meisten Preise liegen da auch zwischen 500 und 600$! Naja, wir haben ein Haus gesehen, das gehört einem älteren Ehepaar und das Haus ist riesig! Und historisch und sau teuer! Sie haben so 5-6 Internationale Studenten und vermieten für 350$!!!!! zwei Zimmer. Das ist zwar etwas auserhalb, aber in 30min ist man in der Stadt (und das ist hier nah!!!). Pause vom Apartment Hunting im Washington Park!

Naja, abends sind wir dann ziemlich früh, ziemlich ko ins Bett gefallen :). Heute morgen waren wir dann auf dem Framers Market auf dem Campus: einfach der Hammer! Jeden Samstag gibt es dort von 8AM till 2PM alles was das Herz begehrt:

Brot: :D Brot!!!!

Und sogar Gemüse und Obst, dass ich nicht mal kenne oder dass ich in Deutschland noch nie gesehen habe: lilane Paprika ;)  Also wirklich eine super Sach! Wahrscheinlich komme ich als Öko zurück, denn hier ist alles organic, local und healthy :) Aber ich mag das ja! 

Country Band auf dem Farmer's Market: achtet auf den Bass! Und das klang super!!!

Naja, danach waren wir dann wieder Apartment hunting und: es war der erste sonnige Tag!!! Sooo schön! Es ist wirklich komisch, obwohl es 15-18Grad hatte die letzten tage & kein Regen, haben wir (fast) alle ständig gefrohren und kaum kommt die Sonne raus, ist es richtig warm! Im Hintergrund: Mount Hood! Leider war es etwas diesig.Und morgen soll es 26Grad geben *freu*. Jedenfalls sind die 'Neighborhoods' hier voll schön! Und es waren heute auch viel mehr Zimmer dabei, die in Ordnung waren!

South East: Nahe der City: sieht nicht nach Großstadt aus, oder? Aber süß!Aber die meisten eben viel teurer. Aber: Die anderen zwei haben beide etwas gefunden, was ihnen gefällt und sie haben zwar noch keine Zusage, aber haben das 'Piper's House' mir und Christine überlassen! Das ist wirklich super, alleine weil es nicht sooo weit weg ist und billig! Naja, und falls ichs nicht mag, kann ich ja immer noch umziehen (weil die Frau da Depressionen hat und auch nicht immer so nett is....). Also: Neues Zuhause gefunden ;) 

Naja und jetzt wollen wir noch ein bischen weg gehen: immerhin ist heute Samstag abend! Naja, und eine die letztes  Jahr hier war,hat uns erzählt, dass sie nach 5 Tagen ihr erstes Date hatte und das hier sehr sehr schnell geht: da bin ich ja mal gespannt! Aber keine Angst Mom: die Männer lassen sich hier auch ungerne schnell auf etwas festes ein: es wird also sicher nicht in Las Vegas geheiratet :) 

Liebe Grüße an euch alle! 

Isa

 

Jetlag.... first days in Portland

Donnerstag, 09.09.2010

Hallo zusammen!

So, ich bin endlich gut in Portland angekommen und erlebe hier schon den zweiten vollen Tag. 

Der Flug war wirklich sehr sehr anstrengend. Wir hatten 5Stunden Aufenthalt in Washington D:C:- und hätten nur ca. 1Stunde gebraucht. Nach deutscher Zeit sind wir erst ca. 1-2Uhr morgends in den Flieger nach Portland gekommen, wo wir dann (nach deutscher Zeit) um 7Uhr ankamen. Insgesamt waren wir ca. 27-28Stunden unterwegs. Naja, aber das böse am Jetlag: Dann wenn man schlafen sollte (also PacificTime 23Uhr), ist man wieder wach. Also sind wir erstmal in die Kneipe gegenüber und haben zum runterkommen ein Bier getrunken. Allerdings: das schmeckt echt nicht. Die Bedienung war sogar so lieb uns ca. 10Samples umsonst von den besten Biersorten zu geben- aber keins hat geschmeckt ;) Z.T. schmeckt es nach Rosenwasser- sehr strange.Naja, dann sind wir erstmal ins Bett gefallen. Und das Schlafen ist wirklich noch nicht so einfach. Um 3Uhr nachts wache ich momentan immernoch auf. Aber die Müdigkeit bringt den Schlaf dann wieder :)

Gestern dann der erste Tag: jede Menge Infos über Cell phones, Friendships, Laws, etc. in Amerika. Aber um die Organisation sind wir echt alle froh: Die helfen uns super und alles ist organisiert! Und es sind auch alle super freundlcih! 

Und hier das erste amerikanische Mittagessen:

Dann haben wir noch einen Rundgang über die Uni gemacht:

wie man sieht: über all grün. voll schön! Und eben mitten zwischen den Uni Gebäuden voll viele schöne Parkblogs! 

Den Rest des Tages sind wir noch durch Portland gelaufen, aber da folgen die Bilder später: Ich muss nämlich schon wieder los. Viel Luft haben wir hier wirklcih nciht. 

Noch ein paar Impressionen unseres Zimmers:

- kein wunder dass die Amis nicht kochen, der Herd sieht nicht gerade vertrauenserweckend aus ;) Ach und wir waren gestern schon einkaufen: Portland ist wirklcih sehr alternativ und europäisch: Es gibt Obst, Gemüse und Brot! (Sogar Körnerbrot- wobei ich nicht weiß wie es schmeckt^^)- aber eben sehr teuer. 

Nunja, jetzt muss ich aber wirklich. 

Viele liebe Grüße! Ich vermiss euch! 

Kuss

Isa

Finally: Goodbye Party!

Sonntag, 05.09.2010

Gestern war meine kleine, aber feine Abschiedsparty. Von vielen von euch habe ich mich ja schon vorher verabschiedet- und gestern war der engste Kreis aus meiner Heimat dran. Und eigentlich habe ich mich - glaube ich- auch ganz tapfer geschlagen.... bis der Abschied von meinen beiden besten Freunden kam. Naja, da wurden dann doch ein paar Tränchen verdrückt. Und eins musste ich versprechen: dass ich zurück komme! Aber das ist auch nicht schwer, wenn man schon vor dem Abschied tausend Gründe hat wiederzukommen :)

Naja, aber so langsam reichen mir die Abschiede und es wird wirklich Zeit es endlich los geht!

 

Zum Abschied noch ein paar Fotos: 

 

...leider konnte ich nicht von allen ein Bild hochladen, aber ich denke an euch alle! 

I will miss you <3 ! 

... und es ist wirklich wundervoll so viele so gute Freunde zu haben! In 7 Monaten feiern wir wieder!

Liebe Grüße

Isa

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.